SOPhiA 2013

Salzburgiense Concilium Omnibus Philosophis Analyticis

SOPhiA ToolsDE-pageEN-page.DS_STORE-page._.DS_STORE-page

Programm - Vortrag

Kollektive Intentionalität als Integrierte Information
(Philosophie des Geistes, Deutsch)

Thema meines Vortrags ist sowohl die Philosophie des Geistes als auch die Philosophie der Kollektiven Intentionalität. Die Leitfrage meiner philosophischen Untersuchung lautet:

(a) Ist Kollektive Intentionalität prinzipiell möglich?

(b) Wie ist es insbesondere möglich, individuelle Einstellungen von Akteuren einer Gruppe zu einer einzigen Einstellung der Gruppe als Einheit zu aggregieren?

Die Zielsetzung meines Vortrages ist die Darstellung eines Lösungsansatzes des Aggregationsproblems individueller Einstellungen wie es von Christian List und Philip Pettit beschrieben wird (List; Pettit, Group Agency, 2011, Oxford University Press). Meine Kernthese ist, dass eine modifizierte Form der integrated information theory of consciousness (IIT) von Giulio Tononi (Tononi, Consciousness as Integrated Information, 2008, Biol. Bull.) das Aggregationsproblem für ein Kollektiv löst, das durch einen sozialen Mechanismus vorstrukturiert ist. Mein Hauptargument ist, dass das konzeptionelle Substrat des Modells von Gruppenagenten nach List und Pettit auf der einen Seite mit dem konzeptionellen Substrat des Modells vom Bewusstsein nach Tononi auf der anderen Seite strukturgleich ist. Deshalb kann die IIT auf das Aggregationsproblem angewendet werden. Resultat meiner Analyse ist (a) ein intuitiv zugänglicher sowie mathematisch solider Lösungsansatz für das Problem der Aggregation individueller Einstellungen, (b) eine positive Antwort auf die Frage nach der Möglichkeit Kollektiver Intentionalität, (c) eine bestimmte Interpretation der IIT, die es zulässt von einem Kollektivbewusstsein (Kollektiv-Phi) sowie von kollektiven Qualia (Kollektiv-Qualia) zusprechen. Zur Diskussion stehen einige kritische Stellen der IIT sowie der Gültigkeitsbereich eines Unmöglichkeitstheorems für Aggregationsfunktionen.

Chair: Sebastian Müller
Zeit: 11:45-12:15, 14. September 2013 (Samstag)
Ort: HS 107

Martin Maga
(Universität Stuttgart, Deutschland)

Martin Maga (Student, B.A. Philosophie, 6. Semester). Universität Stuttgart, Institut für Philosophie. Viersemestriges Studium der Mathematik, sechssemestriges Studium der Philosophie. Studienleistungen zur Analytischen Philosophie, Theoretischen Philosophie, Sprachphilosophie, Formalen Semantik, Philosophie des Geistes, Metaphysik, Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie, Künstlichen Intelligenz, Kollektiven Intentionalität. Tätigkeiten als Hilfswissenschaftler in verschieden Projekten und als Tutor für verschiedene Kurse.

Testability and Meaning deco